Dachrinnen und Regenrinnen aus Zink

Dach- und Regenrinnen können aus einer Vielzahl von Materialien hergestellt werden. Aluminium, Edelstahl, verzinkter Stahl, Kunststoff, Kupfer oder Zink sind die gebräuchlichste Wahl. Trotz des Umstandes, dass jede Art von Material seine Vor- und Nachteile hat, entscheiden sich die Bauherren heutzutage hauptsächlich für eine Variante aus legiertem Zink (Titanzink).

Eine Regenrinne aus Titanzink gehört zu den nachhaltigsten Baumaterialien, da es leicht zu verarbeiten ist und auch gut recycelt werden kann. Darüber hinaus ist Titanzink ein Material, welches eine hohe Beständigkeit gegen Witterungseinflüsse und mechanische Einflüsse bietet.

Neben Zink kann auch eine Stahl-Zink-Legierung verwendet werden. Eine sogenannte verzinkte Rinne zeichnet sich durch eine sehr hohe Festigkeit  und Formstabilität infolge des Stahlkerns aus. Eine Stahl-Zink-Legierung bildet im Laufe der Zeit, wie auch die Titanzinkrinne, eine festhaftende Schutzschicht, die sogenannte Patina, die dem Metall einen optimalen Schutz z.B. gegen Korrosion verleiht.

Die Zinkdachrinne bildet somit ihren eingen Korrosionsschutz, und ist dadurch nahezu wartungsfrei. Eine Zinkdachrinne kann eine Lebensdauer von bis zu 50 Jahre erreichen, ohne Schaden zu nehmen. Um die Stabilität und Qualität weiter zu verbessern, wird dem Zink geringe Mengen an Titan zugesetzt. Eine Regenrinne aus Titanzink kann als eine der langlebigsten und stabilsten Regenrinnen betrachtet werden.

→ Weitere Informationen über Dachrinnen und Regenrinnen → Erfahren Sie Mehr über die Ausführungen

Ausführungsarten Zink Dachrinne

Für die sichere Ableitung des Niederschlagswassers von Dächern und Balkonen ist die Querschnittsfläche der Regenfallleitung von entscheidender Bedeutung. Der erforderlichen Regenfallleitung wird dann die entsprechende Dachrinne (Form und Maße) inkl. Rinneneinlaufstutzen und Bögen zugeordnet. Im Dachentwässerungsbereich wird zwischen außen- und innenliegenden Dachrinnen unterschieden. Weitere Unterscheidungsmerkmale sind:

  • die Art der Befestigung (z.B. hängende oder liegende Dachrinne in Rinnenhaltern verlegt oder auf Schalungen verlegt)
  • sowie die Form (halbrund oder kastenförmig)

dachrinne kastenfrmig dachrinne halbrund

NedZink NOVA Dachrinne halbrund und kastenförmig

Außen liegende Dachrinnen

In der DIN EN 612 „Hängedachrinnen und Regenfallrohre aus Metallblech, Begriffe, Einteilung und Anforderungen” sind die allgemeinen Merkmale, die Bezeichnung, die Einteilung, die Kennzeichnung und die Güteanforderungen für diese Erzeugnisse festgelegt. Diese europäische Norm gilt für die Anforderungen an industriell hergestellte Dachrinnen und Fallrohre aus Metallblech. Der Anschluss der Dachrinne an das Dach sollte soweit erforderlich über ein Traufblech erfolgen. Die Dachrinnen sind so anzuordnen, dass bei Starkregenereignissen das Wasser notfalls über die Rinnenvorderkante ablaufen kann.

Innen liegende Dachrinnen

Innenliegende Dachrinnen (innerhalb der Dachkonstruktion) erfordern eine besonders sorgfältige Detailplanung. Es muss sichergestellt werden, dass auch bei einer eventuellen Verstopfung eines Fallrohres das Niederschlagswasser sicher abgeleitet werden kann.

zink dachrinnen

verdeckte Dachrinne / innenliegend


zink dachrinnen

Innenliegende Dachrinne mit Sicherheitsrinne

 

 

 

 

 

 

 

Dächer mit innenliegenden Dachrinnen müssen mindestens zwei Abläufe oder einen Ablauf und einen Sicherheitsablauf erhalten. Jeder einzelne Ablauf muss für sich allein in der Lage sein, die nach Tabelle 8 ermittelte Regenwassermenge abzuleiten. Empfehlenswert sind auch so genannte Sicherheitsrinnen mit eigener Entwässerungsmöglichkeit.

Verbindungstechnik

NedZink-Rinnen werden am Stoß, sowie an sonstigen Verbindungsstellen, mit genormten Flussmitteln nach DIN EN 29454-1 und Loten nach DIN EN 29453 weichgelötet. Das Lot muss an den zu verbindenden Teilen in einer Breite von 10 mm gebunden haben (in senkrechten Bereichen mindestens 5 mm). Weiterhin ist in Ausnahmefällen eine Verbindung in Klebetechnik möglich.

Dehnungsausgleich

Die Richtwerte für die maximalen Abstände von Dehnungsausgleichmöglichkeiten sind in der Tabelle 1 aufgeführt. Folgende Dehnungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung:

  • handwerklich hergestellte Schiebenähte am oberen Gefällepunkt
  • Schiebenaht am unteren Gefällepunkt (Rinnenkessel, Einhangstutzen)
  • industriell gefertigte Dehnungselemente (Einsatz an jeder Stelle möglich)

Tabelle 1

Dachrinnentyp Nenngröße Dehnungsausgleich max. Abstand
Hängedachrinnen ≤500 mm 15 m
Hängedachrinnen ≥500 mm 10 m
Innenliegende Dachrinne ≤500 mm 10 m (nicht eingeklebt)
Innenliegende Dachrinne ≥500 mm  8 m (nicht eingeklebt)
Rinneneinhänge u. Rinnen  6 m (eingeklebt)

Abmessungen Bauelemente Dachrinnen und
Regenfallrohre nach DIN EN 612

Halbrunde Dachrinne

einzuhaltende Maße und Toleranzen

Halbrunde Dachrinne

 

 

 

 

 

 

Tabelle 2

Nenn-
größe
Zu-
schnitt-
breite
-2/+1
Wulst
hori-
zontal
[d h]
Wulst
vertikal
[d v]
Wulst
abstand
[g]
-1/+2
Wulst
ausstei-
fung
[e]
±2
Außen-
maß
[d2]
0/+2
hintere
Über-
höung
[f]
min.
Wasser-
falz
min.
Nenn-
blech-
dicke
min.
Rinnen-
quer-
schnitt
cm2
200 200 16±2 16±1 5 6 080 08 10 0,65 25
250 250 18±1 18±1 5 7 106 10 10 0,65 43
280 280 18±1 18±1 6 7 127 11 10 0,70 63
333 333 20±1 20±1 6 9 153 11 10 0,70 92
400 400 22±1 22±1 6 9 192 11 10 0,80 145
500 500 22±1 22±1 6 9 250 21 10 0,80 245

alle Maße in mm

Kastenförmige Dachrinnen

einzuhaltende Maße und Toleranzen

Kastenförmige Dachrinnen

Tabelle 3

Nenn-
größe
Zu
schnitt-
breite
-2/+1
Wulst
hori-
zontal
[d h]
Wulst
vertikal
[d v]
Wulst-
abstand
[g] -1/+2
Wulst
ausstei-
fung
[e] ±2
Wasser-
falz
min.
Höhe
der
Vorder-
seite
[a] ±1
Sohlen-
breite
(Außen-
maß)
[b] 0/-1
Höhe
der
Rück-
seite
[c] ±1
Nenn-
blech-
dicke
min.
200 200 16±2 16±2 5 5 10 042 070 050 0,65
250 250 18±1 18±1 5 7 10 055 085 065 0,65
333 333 18±1 18±1 6 9 10 075 120 085 0,70
400 400 22±1 22±1 6 9 10 090 150 100 0,80
500 500 22±1 22±1 6 9 10 110 200 130 0,80

alle Maße in mm

Rinnen-Kopfstück

Als dichtendes Abschlusselement am  linken und rechten Rinnenende, ist für Standard Zink Dachrinnen (halbrund und kastenförmig) ein Kopfstück oder auch Rinnenboden genannt, in den unterschiedlichen Abmessungen erhältlich. Das Kopfstück ist in den Varianten zum auflöten oder aufstecken und verfalzen mit Bördelrand als vorgefertigtes Produkt verfügbar.. Die Mindest-Nennblechdicke für Kopfstücke beträgt 0,70 mm.

Fordern Sie kostenlose Unterlagen und Muster für dachrinnen zink an

Interessieren Sie sich für zink dachrinne und möchten eine Probe erhalten oder sich mit einem unserer Experten in Verbindung setzen? Fordern Sie unverbindlich Informationen, ein technisches Beratungsbuch oder ein Muster an:

Nedzink Profi Chat

Der Profi Chat ist geblockt. Bitte akzeptieren Sie das Baufragen_chat Cookie in unseren Cookie Einstellungen.

Cookie Einstellungen