Fassadenbekleidungen aus Titanzink

Fassadenbekleidungen aus Titanzink

Wand- und Fassadenbekleidungen lassen sich sehr individuell gestalten und umfassen den optisch relevantesten Teil der Gebäudehülle. Vornehmlich wird von der vorgehängten, hinterlüfteten Fassade (VHF)  gesprochen, welche auch die bewährteste und technisch sicherste Ausführungsart von Fassaden ist. 

Wandbekleidungen sind Allroundtalente ähnlich den Dacheindeckungen. Sie vereinen vielfältige Aufgaben in einer Bauteilschicht, wie z.B. Wetterschutz, Wärmedämmung nach Außen, Schutz vor Hitze nach Innen, ästhetische Gestaltung und vieles mehr. NedZink wird als äußere Hülle in verschiedenen Systemen und Verbindungsarten eingesetzt.

Sowohl handwerklich hergestellte Fassadenlösungen als auch industriell vorgefertigte Systemkomponenten werden aus Titanzink realisiert und bieten einen breiten Fächer der Gestaltung.

> Klicken Sie Hier, um weitere Informationen zu einem Zinkdach zu erhalten > Erfahren Sie Mehr über das Verstecken eines zinkdaches

Welchen Vorteil bieten Fassadenbekleidungen aus Titanzink

Es ergeben sich zahlreiche Vorteile, die unter anderem folgende wären:

  • Zinkfassaden bieten eine natürliche, ästhetische und zeitlose Optik
  • Bei Fassaden aus Titanzink ist mit einer Lebensdauer von über 100 Jahren zu rechnen
  • Titanzink ist nachhaltig und zu 100% recyclebar
  • Eine Zinkfassade ist und bleibt wartungsfrei
  • Unzählige Gestaltungsmöglichkeiten sowie verschiedene Arten von Fassadenprofilen lassen sich umsetzten und Detailbereiche optisch hervorheben.
  • Titanzink im Hochbau ist sehr individuell einzusetzen, sowohl für kleine Wandbereiche als auch große Fassadenflächen.

Welche Systeme an Zinkfassaden sind möglich?

Es lassen sich zahlreiche Formen und Ausführungen realisieren:

Falztechnik: Fassaden im Winkelfalzsystem

In traditioneller und handwerklicher Ausführung werden Fassaden gerne im Winkelfalzsystem hergestellt. Dazu werden die vorgefertigten Falzscharen – vornehmlich im Bandzuschnitt 400 – 500 mm auf einer hinterlüfteten Holzschalung mittels Haftbefestigungen montiert. Die Befestigungspunkte sind nicht sichtbar und werden durch die jeweils folgende Schare überdeckt, sodass eine regensichere Bekleidung erfolgt. Je nach Gebäudetyp und architektonischem Wunsch sind senkrechte, waagerechte und diagonale Verlegerichtungen denkbar.

Paneelsysteme: eine Fassade in schmalen Profilen mit Schattenfuge

Die Paneelsysteme werden vornehmlich als Steckfalz- sowie Stulppaneele für die Fassadenbekleidung eingesetzt. Die Herstellung erfolgt sowohl industriell über den Rollform Automaten als auch individuell per Kantbank. Als übliche Achsmaße werden Profilbreiten zwischen 200-350 mm bevorzugt. Bei den Steckfalzpaneelen wird mit einer Schattenfuge zwischen 0-25 mm geplant. Hingegen überdeckt die Stulppaneele das jeweils darunter befindliche Profil, sodass ein interessanter Schattenwurf entsteht. Je nach Lichteinfall und Sonneneinstrahlung verändert sich somit die Optik der Fassade. Abhängig von den statischen Anforderungen und der Fassadenfläche können Holzschalungen als auch mehrteilige Fassadenunterkonstruktionen für die Montage zum Einsatz kommen.

Rauten und Schindeln: einzelne Zinkplatten als Gestaltungsmerkmal

Kleinformatige oder großformatige Rauten und Schindeln werden durch Vor- und Rückkantungen ineinander gehängt. Zinkrauten können waagerecht oder diagonal verlegt werden und sind in der Regel als Quadratform oder Rombusform gefragt. Die Befestigung erfolgt per Hafte auf einer Holzschalung. Insbesondere im Fassadenbereich können so unter anderem auch gerundete Formen bekleidet und gestaltet werden.

Kassettensystem: für ein klares, strukturiertes Fassadenraster

Das Kassettensystem zählt zu den hochwertigen Fassadensystemen, welches in der Regel aus Kassetten im Rechteckformt besteht. Die einzelnen Elemente sind durch ein klares, vordefiniertes Fugenraster nebeneinander angeordnet. Dieses System bedarf einer guten Vorplanung und Einteilung der Fassade. Je nach Größe der Fassadenfläche wird die Kassette dimensioniert und den optischen Gegebenheiten angepasst. Häufig kommen als Unterkonstruktion mehrteilige Systeme aus Aluminiumprofilen zum Einsatz, die thermisch bedingte Materialbewegungen und Dehnungen schadenfrei aufnehmen können. Empfehlenswert sind für diesen Einsatz vorbewitterte Oberflächen wie NedZink NOVA, NOIR und NUANCE.

Auch die Verbundplatte NedZink NOVA Composite in der Materialstärke 4,00 mm ist ein ideales Produkt für die Kassettenfassade. So sind selbst großformatige Kassettenelemente in einer extrem ebenen Oberfläche realisierbar, selbst gerundete Formen sind möglich.

fassenbekleidungen aus titanzink

Fordern Sie kostenlose Unterlagen und Muster für Fassadenbekleidungen

Interessieren Sie sich für ein Fassadenbekleidungen und möchten eine Probe erhalten oder sich mit einem unserer Experten in Verbindung setzen? Fordern Sie unverbindlich Informationen, ein technisches Beratungsbuch oder ein Muster an:

Gewünschte Unterlagen:
Nedzink Profi Chat

Der Profi Chat ist geblockt. Bitte akzeptieren Sie das Baufragen_chat Cookie in unseren Cookie Einstellungen.

Cookie Einstellungen