Regenfallrohre

Die lineare und möglichst direkte Ableitung von Niederschlagswasser von Dachflächen bis hin zur Grundleitung erfolgt über kreisförmige und quadratische Regenfallrohre. Standardmäßig werden Einzellängen in 200 cm und 300 cm mit geschweißter Naht gefertigt. Fallrohre aus Zink müssen laut Fachregeln mind. 50 mm steckbar sein. Zubehörteile sind  laut DIN EN 612 so anzufertigen, dass sie zu den entsprechenden Abmessungen von Dachrinnen oder Fallrohren passen. NedZink bietet sowohl die runden als auch die Vierkantfallrohre in walzblankem NATUREL und den werkseitig vorbewitterten Oberflächen NOVA und NOIR an.

zink regenfallrohre zink regenfallrohre

→ Weitere Informationen über Zink Fallrohre → Erfahren Sie Mehr über das Verstecken eines Zink Fallrohre

Die Anforderungen und Bedingungen von Fallrohren

Die Funktion von Fallrohren ist es, Niederschlag von Dachflächen zu entfernen. Abhängig von der Menge des abzuleitenden Niederschlags wird der Durchmesser bestimmt. Je nach Einsatzort und Funktion kann eine runde oder eckige Ausführung gewählt werden. Um das Fallrohr zu schützen, wird der untere Teil des Fallrohres oft aus Gusseisen gefertigt, damit es optimal vor Beschädigungen geschützt ist.

Die Installation von Fallrohren erfordert oft ein wenig mehr Arbeit, da jedes Gebäude und jedes Dach eine andere Lösung erfordert. Ein Schrägdach erfordert zum Beispiel eine andere Lösung als die Ableitung von Regenwasser auf einem Flachdach.

Welche Befestigungen und Verbindungen von Zinken Fallrohren sind üblich?

Je nach Neigung der Zinkrohre inklusive Zubehör sind Steckverbindungen < 10° als wasserdichte Verbindung herzustellen. Bei Neigungen > 10° sind keine zusätzlichen Maßnahmen erforderlich.

Bezüglich der Befestigung, darf bei 6-tlg. Zinkrohren (DN 100) der Abstand von Rohrschellen höchstens 300 cm und bei größeren Durchmessern höchstens 200 cm betragen. Ebenso ist ein Mindestabstand von 20 mm zur Fassade und anderen Bauteilen einzuhalten.

Bei Gebäuden über 8 m bis zur Hochhausgrenze von 22 muss die Befestigung der Regenfallrohre nachweisbar sein. Bei höheren Gebäuden ist planerseitig ein statischer Nachweis vorzulegen. Maßnahmen zur Absicherung der Fallrohre gegen das Abrutschen sind zu treffen.

Die Schließschrauben der Rohrschellen sollten aus korrosionsbeständigem Material bestehen. Bei Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) sind spezielle Befestigungen im tragenden Untergrund vorzusehen.

Welche Formen der Dachentwässerung sind erhältlich?

  • Halbrunde Dachrinnen und runde Fallrohre sind die am häufigsten angewendeten Systeme in der Dachentwässerung.
  • Kastenförmige Dachrinnen und Vierkant Fallrohre werden gerne in der modernen Architektur eingesetzt und unterstreichen die klaren Linien von Gebäuden.
  • Innenliegende Rinnen und Sonderformen werden als objektbezogene Lösung hergestellt und unterliegen einer intensiven Vorplanung inkl. Vorbereitung der Unterkonstruktion
Standard Abmessungen Fallrohre
Fallrohre rund Fallrohre quadratisch
4-tlg 150 mm
5-tlg 120 mm 4-tlg 120 x 120 mm
6-tlg 100 mm 5-tlg 100 x 100 mm
  80 mm 6-tlg 80 x 80 mm
7-tlg   87 mm
8-tlg   76 mm
10-tlg   60 mm 8-tlg 60 x 60 mm
12-tlg   50 mm

Fordern Sie kostenlose Unterlagen und Muster für Zink regenfallrohr

Interessieren Sie sich für ein Zink regenfallrohr und möchten eine Probe erhalten oder sich mit einem unserer Experten in Verbindung setzen? Fordern Sie unverbindlich Informationen, ein technisches Beratungsbuch oder ein Muster an:

Nedzink Profi Chat

Der Profi Chat ist geblockt. Bitte akzeptieren Sie das Baufragen_chat Cookie in unseren Cookie Einstellungen.

Cookie Einstellungen