Trennlagen

Keine Trennlage

In Bereichen mit gemäßigten Witterungsbedingungen, Windlasten und geringen Schneelasten (z.B. Norddeutsche Tiefebene) kann NedZink bei hinterlüfteten Konstruktionen direkt auf einer Holzschalung eingesetzt werden.

Die Notwendigkeit einer zusätzlichen Maßnahme zur Erhöhung der Regensicherheit der Gesamtkonstruktion wie z.B. Unterspannung, Unterdeckung oder Unterdach ist zu prüfen.

Die einzelnen Schalungsbretter sind mit Abständen untereinander von 5-10 mm zu verlegen. Die Köpfe der Befestigungsmittel (z.B. Drahtstifte) sind ausreichend zu versenken. Vorzugsweise sind korrosionsgeschützte Befestigungsmittel zu verwenden.

 

Strukturierte, abstandhaltende Trennlagen

Strukturmatten ohne Kaschierung

Ist eine Trennlage oberhalb der Deckunterlage schon vorhanden (z.B. Dachaufbau mit Schaumglas) und nur eine Ausgleichs- und Expansionsebene für etwaige Feuchtigkeit unterhalb der Metalldeckung erforderlich, so kann eine Strukturmatte eingebaut werden. Diese bewirkt eine Trennung von Metallunterseite und Deckunterlage. Der entstehende Luftraum dient der Expansion und allmählichen Austrocknung von Feuchtigkeit aus der Bauzeit oder Staunässe bei Bildung von Schneeschanzen.

Der kombinierte Einbau von Strukturmatten mit einer wasserführenden Schicht – wie z.B. vorhandene Trennlage V 13 o.ä. erfüllt die Forderung der VOB DIN 18339 nach Einbau einer Trennlage mit Drainagefunktion bei Dachneigungen von N = 15º.

Der Einbau von Strukturmatten dient ausschließlich einer erhöhten Sicherheit gegen Rückseitenkorrosion des Titanzinkmaterials.

Es handelt sich nicht um eine Hinterlüftung im Sinne der DIN 4108 und kann diese auch keinesfalls ersetzen.

Die aktuelle Liste der mit NedZink einsetzbaren Strukturmatten kann bei unserer Anwendungstechnik (Tel.: +49 (0) 2 08 – 8 57 98 – 28) abgefragt werden.

Schalldämmende bzw. schallmindernde Eigenschaften der einzusetzenden Materialien sind beim jeweiligen Hersteller nachzufragen.

 

Strukturmatten mit Kaschierung (abstandhaltende Trennlage)

Wird zusätzlich zur vorbeschriebenen Funktion der Strukturmatte auch die Funktion einer Vor-, Montagedeckung gefordert, kann eine abstandhaltende Trennlage eingebaut werden.

Erfolgt die Ausführung nach VOB DIN 18339, so ist der Einbau einer solchen Trennlage bei Dachneigungen N ≤15º erforderlich.

Auch bei der Verwendung von Holzwerkstoffplatten als Deckunterlage ist eine solche Trennlage erforderlich, da die großflächige Verlegung und die relativ dichte Oberfläche der Platten in Verbindung mit einem geringen Fugenanteil einen nennenswerten Feuchtetransport nicht zulassen.

Es handelt sich bei diesen Trennlagen um eine Kombination der unter 3.3.2.1 beschriebenen Strukturmatte mit geeigneten diffusionsdichten oder diffusionsoffenen Folien. Um eine sichere Funktion dieser Trennlagen zu erreichen, sind ggf. die Nahtzonen der einzelnen Bahnen dicht miteinander zu verkleben.

Es handelt sich nicht um eine Hinterlüftung im Sinne der DIN 4108 und kann diese auch keinesfalls ersetzen.

Es finden sich Produkte von mehreren Herstellern auf dem Markt, welche in Verbindung mit NedZink eingesetzt werden können. Die aktuelle Liste kann bei unserer Anwendungstechnik (Tel.: +49 (0) 2 08 – 8 57 98 – 28) abgefragt werden.

Bei bauphysikalisch unklaren Unterkonstruktionen können solche Trennlagen auch als „zusätzliche Sicherheit“ gegen unterseitige korrosive Erscheinungen eingesetzt werden. Die Entscheidung hierüber muss aber einer Einzelfallprüfung überlassen bleiben.

Schalldämmende bzw. schallmindernde Eigenschaften der einzusetzenden Materialien sind beim jeweiligen Hersteller nachzufragen.


Hinweis

Es können auch andere als die hier genannten Materialien als Trennlage in Verbindung mit NedZink eingesetzt werden. Dazu sollte eine Einzelfallprüfung in Verbindung mit unserer Anwendungstechnik erfolgen.

Als Trennlage in Verbindung mit NedZink sind alle feuchtebindenden und -speichernden Materialien nicht geeignet.

Schutzlagen

Da die heute im Baubereich in der Regel eingesetzten Imprägnierungsmittel für Schalhölzer keinen schädigenden Einfluss auf Titanzink haben, fällt dieses Einsatzkriterium für Trennlagen weg.

Ein weiteres Kriterium ist der Schutz der fertiggestellten Holzschalung vor Durchnässung mit Niederschlag in der Bauzeit bis zur Fertigstellung des Zinkdaches.

Diesem Problem kann mit dem Einsatz temporärer Schutzlagen begegnet werden. Diese Schutzlagen können als wiederverwendbare, UV-beständige Planen mit dem Baufortschritt der Schalung aufgebracht und bei der Eindeckung schrittweise wieder abgenommen werden.

Es ist zu empfehlen, die Planen gegen abhebende Windkräfte mit geeigneten Befestigungen zu sichern.