Dachrinnen

Ausführungsarten

Für die sichere Ableitung des Niederschlagswassers von Dächern und Balkonen ist die Querschnittsfläche der Regenfallleitung von entscheidender Bedeutung. Der erforderlichen Regenfallleitung wird dann die entsprechende Dachrinne (Form und Maße) inkl. Rinneneinlaufstutzen und Bögen zugeordnet. Im Dachentwässerungsbereich wird zwischen außen- und innenliegenden Dachrinnen unterschieden. Weitere Unterscheidungsmerkmale sind:

  • die Art der Befestigung (z.B. hängende oder liegende Dachrinne in Rinnenhaltern verlegt oder auf Schalungen verlegt)
  • sowie die Form (halbrund oder kastenförmig)

Außen liegende Rinnen

In der DIN EN 612 „Hängedachrinnen und Regenfallrohre aus Metallblech, Begriffe, Einteilung und Anforderungen“ sind die allgemeinen Merkmale, die Bezeichnung, die Einteilung, die Kennzeichnung und die Güteanforderungen für diese Erzeugnisse festgelegt. Diese europäische Norm gilt für die Anforderungen an industriell hergestellte Dachrinnen und Fallrohre aus Metallblech. Der Anschluss der Dachrinne an das Dach sollte soweit erforderlich über ein Traufblech erfolgen. Die Dachrinnen sind so anzuordnen, dass bei Starkregenereignissen das Wasser notfalls über die Rinnenvorderkante ablaufen kann.

 

Innen liegende Rinnen

Innenliegende Rinnen (innerhalb der Dachkonstruktion) erfordern eine besonders sorgfältige Detailplanung. Es muss sichergestellt werden, dass auch bei einer eventuellen Verstopfung eines Fallrohres das Niederschlagswasser sicher abgeleitet werden kann.
 

Innenliegende Rinne mit Sicherheitsrinne

Dächer mit innenliegenden Rinnen müssen mindestens zwei Abläufe oder einen Ablauf und einen Sicherheitsablauf erhalten. Jeder einzelne Ablauf muss für sich allein in der Lage sein, die nach Tabelle 8 ermittelte Regenwassermenge abzuleiten. Empfehlenswert sind auch so genannte Sicherheitsrinnen mit eigener Entwässerungsmöglichkeit.

Verbindungstechnik

NedZink-Rinnen werden am Stoß, sowie an sonstigen Verbindungsstellen, mit genormten Flussmitteln nach DIN EN 29454-1 und Loten nach DIN EN 29453 weichgelötet. Das Lot muss an den zu verbindenden Teilen in einer Breite von 10 mm gebunden haben (in senkrechten Bereichen mindestens 5 mm). Weiterhin ist in Ausnahmefällen eine Verbindung in Klebetechnik möglich.

 

 

Dehnungsausgleich

Die Richtwerte für die maximalen Abstände von Dehnungsausgleichmöglichkeiten sind in der Tabelle 1 aufgeführt. Folgende Dehnungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung:

 

 

 

  • handwerklich hergestellte Schiebenähte am oberen Gefällepunkt
  • Schiebenaht am unteren Gefällepunkt (Rinnenkessel, Einhangstutzen)
  • industriell gefertigte Dehnungselemente (Einsatz an jeder Stelle möglich)

Tabelle 1

DachrinnentypNenngrößeDehnungsausgleich max. Abstand
Hängedachrinnen≤500 mm15 m
Hängedachrinnen≥500 mm10 m
Innenliegende Dachrinne≤500 mm10 m (nicht eingeklebt)
Innenliegende Dachrinne≥500 mm 8 m (nicht eingeklebt)
Rinneneinhänge u. Rinnen  6 m (eingeklebt)

 

Abmessungen Bauelemente Dachrinnen und
Regenfallrohre nach DIN EN 612

 

 

Halbrunde Dachrinne

einzuhaltende Maße und Toleranzen

 
 

Tabelle 2

 

Nenn-
größe
Zu-
schnitt-
breite

-2/+1

Wulst
hori-
zontal

[d h]

Wulst
vertikal

[d v]

Wulst
abstand

[g] -1/+2

Wulst
ausstei-
fung

[e] ±2

Außen-
maß

[d2] 0/+2

hintere
Über-
höung

[f] min.

Wasser-
falz

min.

Nenn-
blech-
dicke

min.

Rinnen-
quer-
schnitt

cm2

20020016±216±15608008100,6525
25025018±118±15710610100,6543
28028018±118±16712711100,7063
33333320±120±16915311100,7092
40040022±122±16919211100,80145
50050022±122±16925021100,80245

 

alle Maße in mm

Kastenförmige Dachrinnen

einzuhaltende Maße und Toleranzen

Tabelle 3

 

Nenn-
größe
Zu
schnitt-
breite

-2/+1

Wulst
hori-
zontal

[d h]

Wulst
vertikal

[d v]

Wulst-
abstand

[g] -1/+2

Wulst
ausstei-
fung

[e] ±2

Wasser-
falz

min.

Höhe
der
Vorder-
seite
[a] ±1
Sohlen-
breite
(Außen-
maß)
[b] 0/-1
Höhe
der
Rück-
seite
[c] ±1
Nenn-
blech-
dicke

min.

20025016±216±255100420700500,65
25025018±118±157100550850650,65
33333318±118±169100751200850,70
40040022±122±169100901501000,80
50050022±122±169101102001300,80

alle Maße in mm

Rinnen-Kopfstück

Das Kopfstück muss so ausgebildet sein, dass es zur zugehörigen Dachrinne passt. Mindest-Nennblechdicke: 0,70 mm.