Mauerabdeckungen

Ebenso wie bei den Attikaverwahrungen, sind freistehende Mauern gegen permanente Durchfeuchtung zu schützen. Ist dies nicht der Fall, können unerwünschte Ausblühungen, Schimmelflecken und Schäden durch Frosteinwirkungen entstehen. Einen langfristigen Schutz bieten Abdeckungen, die auf der Mauerkrone aufgebracht werden. Die Befestigung kann sowohl direkt, als auch indirekt erfolgen, wie es auch bei der Attika der Fall ist. Auf ein Mindestquergefälle von 3° ist zu achten.

Empfohlen werden folgende Materialstärken:

Zuschnitt 

mm

bei Befestigung mit Haftstreifen

bei Klebebefestigungen

≤ 400

0,70 mm

0,80 mm

> 400

0,80 mm

1,00 mm

> 600

1,00 mm

1,00 mm

Abhängig von der Gebäudehöhe, soll die Tropfkante der Mauerabdeckung folgenden Mindestabstand zur Wand haben:

Gebäudehöhe

m

Überdeckung der Mauerkrone   

nach unten

Abstand der Tropfkante

zum Mauerwerk

≤8

≥50 mm

≥20 mm

>8 – ≤20

≥80 mm

≥30 mm

>20 – ≤100

≥1,00 mm

≥40 mm

Bei der Montage ist darauf zu achten, dass die temperaturbedingten Längenänderungen durch Bewegungsausgleicher aufgenommen werden können.
Für Mauerabdeckungen gelten folgende Abstände von Bewegungselementen:

  • Zuschnitt ≤  500 mm –> max. 12 m
  • Zuschnitt >  500 mm –> max.   9 m